Joachim Habart ins Leitungsteam des Ö.P.F. kooptiert

Wir freuen uns darüber, einen neuen jungen Kollegen im Leitungsteam des Ö.P.F. begrüßen zu dürfen. Mag. Joachim Habart wird nach Koll. Gritzner, der seit zwei Jahren mitarbeitet, einen weiteren Verjüngungsschub bewirken und in der laufenden Funktionsperiode als stv. Landes­gruppenleiter für Nieder­österreich in Aktion treten.

Jahrestagung 2017

Auch heuer haben wir uns aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen und der angenehmen Erfahrungen mit dem Ambiente für Graz als Tagungsort entschieden, und es ist ja quasi schon zur Tradition geworden, unsere Jahrestagungen im Hotel Novapark zu veranstalten. Der Termin fällt heuer auf Samstag, den 18.11.2017 in der Zeit von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Die Veranstaltung wird diesmal neuerlich vom steirischen Kollegen Gerald Gritzner organisiert und bietet eine Auseinandersetzung mit folgendem Themenschwerpunkt an:

„Neue“ Medien
Positive und negative Aspekte im Umgang mit „Social Media“

Der Tagungsort:

Wohlfühlhotel Novapark
Fischeraustraße 22 (Bushaltestelle 67)
8051 Graz

Anmeldung zur Tagung:

am besten online unter nachstehendem Link:

Online-Anmeldung zur Tagung 2017 

Handy-Signatur: Zertifikat läuft nach fünf Jahren ab

Viele KollegInnen nutzen bereits die Möglichkeit, sich mit der Bürgerkarte elektronisch auszuweisen, zu unterzeichnen und Einblick in verschiedene Internetdienste der Verwaltung und Wirtschaft zu erhalten. VertragspsychologInnen benötigen für die elektronische Rechnungslegung mittels EPSYLON die Möglichkeit, elektronisch zu unterschreiben. Zumeist wird dafür die Handy-Signatur-Funktion verwendet.

Zu beachten ist dabei allerdings, dass die Handy-Signatur ihre Gültigkeit immer nur für fünf Jahre ab Aktivierung behält. Wird die Handy-Signatur in den 30 Tagen vor dem Ablaufen ihrer Gültigkeit verwendet, kann diese Funktion online verlängert werden. Sind die fünf Jahre allerdings bereits abgelaufen, muss die Handy-Signatur wieder neu beantragt werden.

Auf den Ablauf der Gültigkeit müssen Anwenderinnen und Anwender der Handy-Signatur selbst achten, da keine automatische Verständigung vor Ablauf der Fünfjahresfrist erfolgt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter nachstehendem Link:

Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik im Bezirk Linz-Stadt (Besetzungszeitpunkt 01. Jänner 2017)

Im Bezirk Linz-Stadt wird gemäß § 4 des Gesamtvertrages über klinisch-psychologische Diagnostik eine halbe Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik ausgeschrieben.

Ihre Bewerbung richten Sie bis spätestens 12. April 2016 (Datum des Einlangens) samt allen Unterlagen an die

OÖ Gebietskrankenkasse
Abteilung Vertragspartner I
z.H. Frau Ingrid Fassmann
Gruberstraße 77
4020 Linz

Nähere Auskünfte: Telefonisch: 05 7807-104814 oder per e-mail: ingrid.fassmann@ooegkk.at

Um einen Kassenvertrag abschließen zu können, ist gemäß Gesamtvertrag eine zweijährige klinisch-psychologische Tätigkeit im Bereich der klinisch-psychologischen Diagnostik (nach Eintragung in die Liste der KP) in einer einschlägigen Einrichtung, die auch berechtigt ist, die Ausbildung zum klinischen Psychologen/ zur klinischen Psychologin durchzuführen, Voraussetzung. Weiters müssen 100 eigendiagnostizierte Fälle (in Bezug auf krankheitswertige Störungen) mittels anonymisierter Befunde bzw. Gutachten nachgewiesen werden (näheres siehe § 5 Abs. 2 des Gesamtvertrages). 20 dieser Befunde müssen mit der Bewerbung übersandt werden.

Weitere Informationen zur Planstelle und zur Bewerbung bzw. den Bewerbungsbogen finden Sie in der Ausschreibung auf der Website des Hauptverbands.

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit
MR Dr. Paula Lanske zum Psychologengesetz 2013

Es ist uns auch heuer wieder gelungen, Frau MR Dr. Paula Lanske als Referentin für eine Informations- und Diskussionsveranstaltug zum Thema „Psychologengesetz 2013“ zu gewinnen, und wir können Ihnen somit auch heuer wieder für unseren Berufsstand wesentliche Aspekte zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Berufsausübung und den daraus erwachsenden Implikationen und Verpflichtungen „aus erster Hand“ anbieten. Die heurige Veranstaltung steht unter folgendem Motto:

Spezielle Aspekte des Psychologengesetzes 2013
(Tätigkeitsschutz, Verschwiegenheitspflicht, Spezialisierungen etc.).

Termin:   Donnerstag, 19.05.2016 von 16:00 bis 20:00 Uhr
Ort:        Hotel Roomz Vienna | Paragonstraße 1 | 1110 Wien (Anfahrtsplan)

Um verbindliche Anmeldung bis zum 12.05.2016 direkt über das Online-Anmeldeformular oder per Mail an anmeldung@psychologenforum.at mit dem Betreff „Anmeldung zu FB 160519“ wird gebeten.

Wir wollen Ihnen zunächst im Rahmen eines Imbisses (ab 16:00 Uhr) die Möglichkeit zum fachlichen Austausch geben und stehen insbesondere auch für Anfragen zum Kassenvertrag für Diagnostik zur Verfügung. Danach wird Sie Frau MR Dr. Paula Lanske über die bisherigen Erfahrungen mit der Gesetzesmaterie seit dem Inkrafttreten am 01.07.2014 sowie den neuesten Stand in Bezug auf die im PG 2013 neu geregelten Bereiche informieren, und es gibt natürlich auch diesmal wieder die Möglichkeit zum Stellen von Fragen und zur Diskussion.

Sie sind herzlich zu dieser Veranstaltung (die als Fortbildung im Sinne des § 33 PG 2013 im Ausmaß von 3,5 Fortbildungseinheiten anerkannt wird) eingeladen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kosten­frei, das Ö.P.F. übernimmt die anfallenden Kosten.

Wir ersuchen Sie um verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung entweder direkt über das ->Online-Anmeldeformular<- oder per Mail an anmeldung@psychologenforum.at mit dem Betreff „Anmeldung zu FB 160519“ bis zum 12.05.2016.

Psychologinnen für Studie an Uni Wien gesucht

An der Uni Wien wird zurzeit eine spannende Studie durchgeführt, welche die Reaktionen von ver­schiedenen Berufsgruppen auf Zeitungsartikel untersucht.

Dafür werden noch Gesundheits- bzw. Klinische Psychologinnen, Psychotherapeutinnen und Psychia­terinnen benötigt.

Die Voraussetzung für die Teilnahme sind:

  • weibliches Geschlecht
  • mindestens seit einem Jahr für mindestens 20 Wochenstunden in einem dieser Berufe tätig
  • ca. 25 bis 30 Minuten Zeit zum Ausfüllen des Fragebogens

Unter nachstehendem Link können Sie sich zur Teilnahme an der Studie anmelden:

https://www.soscisurvey.de/Zeitungsartikel/

Jahrestagung 2015 des Ö.P.F. wieder in Graz

Nachdem Tagungsort und Tagungshotel in den letzten Jahren äußerst positiv angenommen worden sind, haben wir uns entschlossen, auch die Jahrestagung 2015 wieder im Hotel Novapark in Graz zu veranstalten, und zwar am Samstag, dem 21.11.2015 in der Zeit von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Die Organisatorin der Veranstaltung, Kollegin Christa Schaupp, hat diesmal wieder ein ganz spezielles Themenangebot auf die Beine stellen können und ein hochkarätiges ReferentInnen-Team mit äußerst interessanten Themenschwerpunkten zusammengestellt.

Das Motto der heurigen Tagung lautet:

Typisch?! Psychologie

Auseinandersetzung mit Vorurteilen in und gegenüber der Psychologie und (un)typischen Arbeitsfeldern

Der Tagungsort:

Wohlfühlhotel Novapark
Fischeraustraße 22 (Bushaltestelle 67)
8051 Graz

Anmeldung zur Tagung

Folgende Möglichkeiten zur Anmeldung stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Online mit dem Anmeldeformular auf unserer Website
  • per e-Mail an tagung2015@psychologenforum.at (bitte bei Betreff „Subscribe“ eintragen) un­ter Angabe Ihres Titels, Ihres Namens, Ihrer Mailadresse und Ihrer Praxisadresse
  • per Fax an +43 4254 28974 ebenfalls unter Angabe Ihres Titels, Ihres Namens, Ihrer Mail­adresse und Ihrer Praxisadresse

Nähere Informationen zum Tagungsprogramm bzw. den Tagungsfolder finden Sie ebenfalls auf unserer Website.

Studie zu ethischen Verhaltensweisen von PsychologInnen

Sie haben derzeit die Möglichkeit, an einer wissen­schaftlichen Studie mitzuwirken, die im Rahmen einer Forschungs­arbeit des Fachbereichs Psycho­logie (Projekt­verantwortlicher: Prof. Dr. Anton-Rupert Laireiter) der Universität Salzburg zur Unter­suchung von ethischen Verhaltens­­weisen von Gesundheits- und Klinischen Psycholog­Innen und von Psychotherapeut­­Innen gegenüber Klient­Innen sowie zur Anwendung alternativer Heilmethoden in der psychologischen und psycho­therapeutischen Praxis durchgeführt wird.

Die Befragung richtet sich ausschließlich an Klinische Psycholog­Innen, Gesundheits­psycholog­Innen und Psychotherapeut­­Innen. Im Rahmen eines empirischen Seminars im Fach Psychologie wird eine wis­senschaftliche Studie durchgeführt, bei der ethische Einstellungen und Verhaltens­weisen von Klini­schen Psycholog­Innen, Gesundheits­psycholog­Innen und Psycho­therapeut­Innen gegenüber Klient­Innen erhoben werden. Zusätzlich interessiert auch die Einstellung der Teilnehmer­­Innen zur Anwen­dung alternativer Heilmethoden in der psycho­therapeutischen Praxis.

Die Studie hat zum Ziel,

  • eine therapeutische Beziehung zu fördern, die auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen beruht sowie durch ein optimales Nähe-Distanz-Verhältnis gekennzeichnet ist, und
  • PsychologInnen und TherapeutInnen künftig eine Hilfestellung zu bieten, damit sie allfällige Grenz­überschreitungen im Behandlungs-Setting leichter erkennen und stoppen können.

Es erwartet Sie auf jeden Fall ein interessanter Fragebogen zu einem noch wenig erforschten Ge­biet der Klinischen Psychologie.

Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt ca. 20 Minuten Zeit in Anspruch:

https://www.soscisurvey.de/ethik_alternative_Heilmethoden/

Alle Daten und Angaben sind selbstverständlich anonym, werden streng vertraulich behandelt und können nicht auf die jeweilig ausfüllende Person zurückgeführt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich an: Monika.Musielak@stud.sbg.ac.at

Quelle: Psychologenforum: Aktuelle Infos

Workshop Akzeptanz-Commitmenttherapie (ACT)

Prof. Dr. Georg H. EifertAm 10. und 11. Juli 2015 findet in Klagenfurt an der Privatklinik Maria Hilf ein zweitägiger Workshop mit Prof. Dr. Georg H. Eifert zur Akzeptanz-Commitmenttherapie (ACT) statt, in dem ACT-Anfänger und Fortgeschrit­tene lernen können, sowohl Lebensziele zu definieren als auch mithilfe neuerer Methoden individualisierter Wertequalitäten in verschiedene Lebensbereiche und -situatonen einzubringen.

Nähere Informationen zum Workshop finden Sie im Veranstaltungsfolder, den Sie hier herunter­laden können.

Quelle: Psychologenforum: Aktuelle Infos

Informationsveranstaltung zum PG 2013 mit Dr. Paula Lanske

Termin: Mittwoch, 20.05.2015 von 16:00 bis 20:00 Uhr
Ort:      Hotel Roomz Vienna | Paragonstraße 1 | 1110 Wien (Anfahrtsplan)

Wir wollen Ihnen im Rahmen eines Imbisses (ab 16:00 Uhr) die Möglichkeit zum fachlichen Austausch geben und stehen insbesondere auch für Anfragen zum Kassenvertrag für Diagnostik zur Verfügung. Danach wird Sie Frau MR Dr. Paula Lanske über die Konsequenzen und Implikationen der neuen gesetzlichen Regelungen und über die ersten Erfahrungen mit der Gesetzesmaterie seit dem Inkrafttreten am 01.07.2014 informieren, und es gibt natürlich auch wieder die Möglichkeit zur Diskussion.

Sie sind herzlich zu dieser Veranstaltung (die als Fortbildung im Sinne des § 33 PG 2013 im Ausmaß von 3,5 Fortbildungseinheiten anerkannt wird) eingeladen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kosten­frei, das Ö.P.F. übernimmt die anfallenden Kosten.

Wir ersuchen Sie allerdings um verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung entweder direkt über das unter nachstehendem Link aufrufbare Online-Formular oder per Mail an anmeldung@psychologenforum.at mit dem Betreff „Anmeldung zu FB 150520“ bis zum 17.05.2015.

Zum Online-Anmeldeformular

Quelle: Psychologenforum: PG 2013 aktuell

Filmstart von „Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“ in Österreich

Der Film der Schweizer Regisseurin Sabine Gisiger über den 83-jährigen amerikanischen Psychiater und Autor Irvin D. Yalom startet am 10. Oktober in den österreichischen Kinos. Eine Kurzfassung des Inhalts findet sich im nachstehend zitierten Pressetext:

Der 83-jährige Psychiater und Bestsellerautor* Irvin D. Yalom ist der wohl bedeutendste Vertreter der existen­tiellen Psychotherapie. Eine faszinierende Persön­lichkeit, die uns nicht nur auf die Suche nach den Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche mitnimmt, sondern auch intime Einblicke in sein eigenes Innenleben gibt. In YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN lässt er uns an seinem reichen Erfahrungsschatz teilhaben und gibt uns Antworten auf Fragen, die uns alle bewegen: Wie lebe ich ein glückliches und erfülltes Leben? Wie führe ich eine harmonische Beziehung? Und wie kann ich alte Verhaltens­muster durchbrechen und mein eigenes Selbst finden? YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN weckt die Leidenschaft, sich und andere besser zu verstehen und inspiriert den Zuschauer dazu, nie die Neugier auf sich selbst zu verlieren – denn dazu ist es nie zu spät!

* Neben weltweit erfolgreichen Romanen wie „Und Nietzsche weinte“, „Die Schopenhauer-Kur“ oder „Die rote Couch“ hat Irvin D. Yalom zahlreiche grundlegende Werke der Psychologie ver­fasst.

Mehr Infos sowie den Trailer zum Film finden Sie unter nachstehendem Link:

www.yalom-derfilm.de

Patientenmobilitätsgesetz in Begutachtung

Mit 05.07.2013 ist das Patientenmobilitätsgesetz in Begutachtung gegangen, mit dem eine seit mehr als zwei Jahren gültige EU-Richtlinie umgesetzt wird. U.a. wird mit diesem Gesetz auch das Psychotherapiegesetz geändert, wobei diese Änderungen Regelungen über die Verpflichtung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung und explizite Dokumentationsbestimmungen mit sich bringen.

Der Gesetzesentwurf und der Begutachtungsverlauf ist unter nachstehendem Link abrufbar:

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/ME/ME_00540/index.shtml

Allerdings unterscheiden sich die Bestimmungen über die Berufshaftpflichtversicherung für Psychotherapeuten im Detail von den entsprechenden Bestimmungen des PG – so ist eine andere Deckungssumme vorgesehen, und es müsste bereits bis 30.06.2014 der Nachweis eines Abschlusses einer Berufshaftpflichtversicherung erfolgen. Da dies für alle Berufsangehörigen, die auch als PsychotherapeutInnen tätig sind, Unsicherheiten birgt und auch davon auszugehen ist, dass die Risiken von PsychologInnen und PsychotherapeutInnen vergleichbar sind, werden wir in der Begutachtungsfrist, die noch bis 18.08.2013 dauert, eine Stellungnahme abgeben, in der wir dringend ersuchen, die beiden Regelungen anzugleichen.

PG 2013 am 03.07.2013 beschlossen

Nun ist es doch noch in dieser Legislaturperiode trotz aller Anfeindungen und sonstigen Störaktionen über die Bühne gegangen: Am Mittwoch, dem 03.07.2013 wurde das Psychologengesetz 2013 ein­stimmig von allen Parteien im Nationalrat beschlossen.

EU-relevante Bestimmungen wie z.B. verpflichtende Berufshaftpflichtversicherung oder die Verpflich­tung zur ordentlichen Rechnungslegung treten schon mit 25.10.2013 in Kraft, die Anrechnungs­bestimmungen im § 11 Abs. 5 hinsichtlich von Personen im Status von Asylberechtigten oder subsidiär Schutzberechtigten mit 21.12.2013, alle weiteren Bestimmungen im PG 2013 schließlich mit 01.07.2014.

Nähere Informationen zum genauen Gesetzestext bzw. zu den daraus abzuleitenden Implikationen finden SIe auf unserer Website unter Psychologenforum: PG 2013 aktuell. Den beschlossenen Gesetzestext können Sie unter nachstehendem Link herunterladen:

http://tinyurl.com/PsyGes2013

 

Jahrestagung 2013: Übergänge

Der Termin und das Programm unserer Jahrestagung 2013 wurden nun fixiert: Die Tagung findet am Samstag, dem 23.11.2013 wieder im Wohlfühlhotel Novapark in Graz in der Fischeraustraße 22 (Bushaltestelle 67) statt und steht diesmal unter dem Thema „Übergänge“ als Herausforderung in psychologischen Handlungsfeldern:

Wie geht es weiter?
Übergänge — Herausforderung in psychologischen Handlungsfeldern

Der Organisatorin der Veranstaltung, Kollegin Christa Schaupp, ist es auch heuer wieder gelungen, hochkarätige ReferentInnen für unsere Fachtagung zu gewinnen und ein gelungenes Programm auf die Beine zu stellen.

Sie können sich ab sofort online über das untenstehende Anmeldeformular (die für uns am einfachsten zu administrierende Variante) oder per e-Mail (Betreff: „Subscribe“) an nachstehende Mail­adresse anmelden: tagung2013@psychologenforum.at. Auch eine Anmeldung per Fax an die Fax-Nummer 04254–28974 ist möglich.

Weitere Informationen zur Jahrestagung und zum Tagungprogramm erhalten Sie auf unse­rer > Website <

Den Tagungsfolder finden Sie unter nachstehendem Link: > Tagungsfolder <

Zur > Online-Anmeldung <

via Psychologenforum: Jahrestagungen.

 

Stellungnahme des Ö.P.F. zum Gesetzesentwurf des PG 2013 eingebracht

Als berufliche Interessenvertretung der GesundheitspsychologInnen und Klinischen PsychologInnen begrüßen wir in unserer Stellungnahme ausdrücklich den vorliegenden Entwurf des neuen Psycho­logengesetzes, der in langer Vorbereitungszeit und unter fachlicher Einbindung vieler psychologischer ExpertInnen entstanden ist.

Wir sehen das Psychologengesetz 2013 als einen wichtigen Schritt zur weiteren Professionalisierung unserer Berufsgruppe und als gelungene Fortsetzung der Entwicklung, die mit dem 1991 in Kraft getretenen Berufsgesetz begonnen hat. Unsere Berufsgruppe hat damit die Chance, eine Vorreiterrolle innerhalb des Gesundheitswesens im Bereich im Bereich der Qualitätssicherung einzunehmen.

Bedauerlich allerdings finden wir, dass auch die Neufassung des Psychologengesetzes keine Regelung für eine gesetzlich verankerte Form der Interessenvertretung der GesundheitspsychologInnen und Klinischen PsychologInnen vorsieht. Dieser Mangel erscheint uns in Anbetracht der aktuellen Entwicklungen im Gesundheitswesen, die von Interessenvertretungen der freien Berufe Strukturen mit eindeutigem Vertretungsanspruch und transparenten Entscheidungs- und Verantwortungs­strukturen in Reaktion auf unterschiedliche Interessenslagen fordern, gerade auch im Hinblick auf die berufliche Situation von Gesundheitspsycholog-Innen und Klinischen PsychologInnen als Manko, das wohl nur im Rahmen einer gesetzlich verankerten Interessenvertretung behoben werden könnte.

Der vollständigen Text der Stellungnahme steht Ihnen < hier > zum Download als PDF-File zur Verfügung. Den Stand des Begutachtungsverfahrens und sämtliche eingegangene Kommentare dazu können SIe unter nachstehendem Link auf der Website des Parlaments mitverfolgen:

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/ME/ME_00538/index.shtml

via Psychologenforum: Aktuelle Infos.