Jahrestagung 2017

Auch heuer haben wir uns aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen und der angenehmen Erfahrungen mit dem Ambiente für Graz als Tagungsort entschieden, und es ist ja quasi schon zur Tradition geworden, unsere Jahrestagungen im Hotel Novapark zu veranstalten. Der Termin fällt heuer auf Samstag, den 18.11.2017 in der Zeit von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr.

Die Veranstaltung wird diesmal neuerlich vom steirischen Kollegen Gerald Gritzner organisiert und bietet eine Auseinandersetzung mit folgendem Themenschwerpunkt an:

„Neue“ Medien
Positive und negative Aspekte im Umgang mit „Social Media“

Der Tagungsort:

Wohlfühlhotel Novapark
Fischeraustraße 22 (Bushaltestelle 67)
8051 Graz

Anmeldung zur Tagung:

am besten online unter nachstehendem Link:

Online-Anmeldung zur Tagung 2017 

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit
MR Dr. Paula Lanske zum Psychologengesetz 2013

Es ist uns auch heuer wieder gelungen, Frau MR Dr. Paula Lanske als Referentin für eine Informations- und Diskussionsveranstaltug zum Thema „Psychologengesetz 2013“ zu gewinnen, und wir können Ihnen somit auch heuer wieder für unseren Berufsstand wesentliche Aspekte zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Berufsausübung und den daraus erwachsenden Implikationen und Verpflichtungen „aus erster Hand“ anbieten. Die heurige Veranstaltung steht unter folgendem Motto:

Spezielle Aspekte des Psychologengesetzes 2013
(Tätigkeitsschutz, Verschwiegenheitspflicht, Spezialisierungen etc.).

Termin:   Donnerstag, 19.05.2016 von 16:00 bis 20:00 Uhr
Ort:        Hotel Roomz Vienna | Paragonstraße 1 | 1110 Wien (Anfahrtsplan)

Um verbindliche Anmeldung bis zum 12.05.2016 direkt über das Online-Anmeldeformular oder per Mail an anmeldung@psychologenforum.at mit dem Betreff „Anmeldung zu FB 160519“ wird gebeten.

Wir wollen Ihnen zunächst im Rahmen eines Imbisses (ab 16:00 Uhr) die Möglichkeit zum fachlichen Austausch geben und stehen insbesondere auch für Anfragen zum Kassenvertrag für Diagnostik zur Verfügung. Danach wird Sie Frau MR Dr. Paula Lanske über die bisherigen Erfahrungen mit der Gesetzesmaterie seit dem Inkrafttreten am 01.07.2014 sowie den neuesten Stand in Bezug auf die im PG 2013 neu geregelten Bereiche informieren, und es gibt natürlich auch diesmal wieder die Möglichkeit zum Stellen von Fragen und zur Diskussion.

Sie sind herzlich zu dieser Veranstaltung (die als Fortbildung im Sinne des § 33 PG 2013 im Ausmaß von 3,5 Fortbildungseinheiten anerkannt wird) eingeladen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kosten­frei, das Ö.P.F. übernimmt die anfallenden Kosten.

Wir ersuchen Sie um verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung entweder direkt über das ->Online-Anmeldeformular<- oder per Mail an anmeldung@psychologenforum.at mit dem Betreff „Anmeldung zu FB 160519“ bis zum 12.05.2016.

Jahrestagung 2015 des Ö.P.F. wieder in Graz

Nachdem Tagungsort und Tagungshotel in den letzten Jahren äußerst positiv angenommen worden sind, haben wir uns entschlossen, auch die Jahrestagung 2015 wieder im Hotel Novapark in Graz zu veranstalten, und zwar am Samstag, dem 21.11.2015 in der Zeit von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Die Organisatorin der Veranstaltung, Kollegin Christa Schaupp, hat diesmal wieder ein ganz spezielles Themenangebot auf die Beine stellen können und ein hochkarätiges ReferentInnen-Team mit äußerst interessanten Themenschwerpunkten zusammengestellt.

Das Motto der heurigen Tagung lautet:

Typisch?! Psychologie

Auseinandersetzung mit Vorurteilen in und gegenüber der Psychologie und (un)typischen Arbeitsfeldern

Der Tagungsort:

Wohlfühlhotel Novapark
Fischeraustraße 22 (Bushaltestelle 67)
8051 Graz

Anmeldung zur Tagung

Folgende Möglichkeiten zur Anmeldung stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Online mit dem Anmeldeformular auf unserer Website
  • per e-Mail an tagung2015@psychologenforum.at (bitte bei Betreff „Subscribe“ eintragen) un­ter Angabe Ihres Titels, Ihres Namens, Ihrer Mailadresse und Ihrer Praxisadresse
  • per Fax an +43 4254 28974 ebenfalls unter Angabe Ihres Titels, Ihres Namens, Ihrer Mail­adresse und Ihrer Praxisadresse

Nähere Informationen zum Tagungsprogramm bzw. den Tagungsfolder finden Sie ebenfalls auf unserer Website.

Workshop Akzeptanz-Commitmenttherapie (ACT)

Prof. Dr. Georg H. EifertAm 10. und 11. Juli 2015 findet in Klagenfurt an der Privatklinik Maria Hilf ein zweitägiger Workshop mit Prof. Dr. Georg H. Eifert zur Akzeptanz-Commitmenttherapie (ACT) statt, in dem ACT-Anfänger und Fortgeschrit­tene lernen können, sowohl Lebensziele zu definieren als auch mithilfe neuerer Methoden individualisierter Wertequalitäten in verschiedene Lebensbereiche und -situatonen einzubringen.

Nähere Informationen zum Workshop finden Sie im Veranstaltungsfolder, den Sie hier herunter­laden können.

Quelle: Psychologenforum: Aktuelle Infos

Informationsveranstaltung zum PG 2013 mit Dr. Paula Lanske

Termin: Mittwoch, 20.05.2015 von 16:00 bis 20:00 Uhr
Ort:      Hotel Roomz Vienna | Paragonstraße 1 | 1110 Wien (Anfahrtsplan)

Wir wollen Ihnen im Rahmen eines Imbisses (ab 16:00 Uhr) die Möglichkeit zum fachlichen Austausch geben und stehen insbesondere auch für Anfragen zum Kassenvertrag für Diagnostik zur Verfügung. Danach wird Sie Frau MR Dr. Paula Lanske über die Konsequenzen und Implikationen der neuen gesetzlichen Regelungen und über die ersten Erfahrungen mit der Gesetzesmaterie seit dem Inkrafttreten am 01.07.2014 informieren, und es gibt natürlich auch wieder die Möglichkeit zur Diskussion.

Sie sind herzlich zu dieser Veranstaltung (die als Fortbildung im Sinne des § 33 PG 2013 im Ausmaß von 3,5 Fortbildungseinheiten anerkannt wird) eingeladen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kosten­frei, das Ö.P.F. übernimmt die anfallenden Kosten.

Wir ersuchen Sie allerdings um verbindliche Anmeldung zur Veranstaltung entweder direkt über das unter nachstehendem Link aufrufbare Online-Formular oder per Mail an anmeldung@psychologenforum.at mit dem Betreff „Anmeldung zu FB 150520“ bis zum 17.05.2015.

Zum Online-Anmeldeformular

Quelle: Psychologenforum: PG 2013 aktuell

Jahrestagung 2013: Übergänge

Der Termin und das Programm unserer Jahrestagung 2013 wurden nun fixiert: Die Tagung findet am Samstag, dem 23.11.2013 wieder im Wohlfühlhotel Novapark in Graz in der Fischeraustraße 22 (Bushaltestelle 67) statt und steht diesmal unter dem Thema „Übergänge“ als Herausforderung in psychologischen Handlungsfeldern:

Wie geht es weiter?
Übergänge — Herausforderung in psychologischen Handlungsfeldern

Der Organisatorin der Veranstaltung, Kollegin Christa Schaupp, ist es auch heuer wieder gelungen, hochkarätige ReferentInnen für unsere Fachtagung zu gewinnen und ein gelungenes Programm auf die Beine zu stellen.

Sie können sich ab sofort online über das untenstehende Anmeldeformular (die für uns am einfachsten zu administrierende Variante) oder per e-Mail (Betreff: „Subscribe“) an nachstehende Mail­adresse anmelden: tagung2013@psychologenforum.at. Auch eine Anmeldung per Fax an die Fax-Nummer 04254–28974 ist möglich.

Weitere Informationen zur Jahrestagung und zum Tagungprogramm erhalten Sie auf unse­rer > Website <

Den Tagungsfolder finden Sie unter nachstehendem Link: > Tagungsfolder <

Zur > Online-Anmeldung <

via Psychologenforum: Jahrestagungen.

 

IT Institut für Traumatherapie (Berlin): Ausbildungsseminare für Brainspotting in Wien

In der Zeitschrift Trauma & Gewalt 3 2011, S. 276-285 wird David Grand, der Entwickler der Methode, in der Übersetzung von Oliver Schubbe wie folgt zitiert:

»Brainspotting« BSP ist ein neuartiger psychotherapeutischer Ansatz, der davon ausgeht, dass therapierelevante physiologische und emotionale Empfindungen mit Augenpositionen korrespon­dieren und über das Gesichtsfeld zielgerichtet aktiviert werden können. Während unverarbeitete und tief im impliziten Gedächtnis verborgende Erfahrungen über eine entsprechende Augenposition beziehungsweise den »Brainspot« brain= Gehirn; spotting= erkunden Anmerkung des Übersetzers aktiviert werden, können sie erneut verarbeitet werden. BSP nutzt zwei Wirkmechanismen, die »fokussierte Aktivierung« impliziter Gedächtnisinhalte und die so genannte »fokussierte Achtsamkeit« im therapeutischen Prozess.Das Ziel der Methode ist eine vollständige Auflösung blockierter Erregung im Gehirn und im Körper.

Brainspotting ist ein Ansatz zur Aktivierung impliziter Information und von Ressourcen auf der Grundlage psychodiagnostischer und entwicklungsbezogener Überlegungen. Das Brainspotting-Modell untermauert die Gestaltung der therapeutischen Beziehung und die spezifisch-therapeutische Vorgehensweise, sowohl philosophisch als auch physiologisch. Die Methode nutzt systematische Aktivierung von impliziter Information und entsprechenden Ressourcen des Klienten. BSP ist ein offenes und umfassendes Modell, das den Therapeuten die neutrale Form »Therapeut« soll ab hier für beide Geschlechter gelten, ebenso »Klient« dazu einlädt, die zuvor erlernten Methoden wie auch sein praktisches Wissen weiter zu verwenden.

Die Ausbildungsseminare in Wien, die auch für Klinische PsychologInnen offen sind, finden zu folgen­den Terminen statt:

Brainspotting 1: 23.06. und 24.06.2012 — Trainer: Dr.med. Christian Knorr
Brainspotting 2: 07.09. und 08.09.2012 — Trainer: Dipl.Psych. Oliver Schubbe

Nähere Details entnehmen Sie bitte den Einladungsfoldern, die Sie unter nachstehenden Links direkt von der Website des Instituts für Traumatherapie herunterladen können:

Brainspotting 1 / Wien
Brainspotting 2 / Wien

Sollten Sie an einer Teilnahme an den Seminaren interessiert sein, können Sie sich zu den beiden Veranstaltungen auch online auf der IT-Website anmelden.

via Psychologenforum: Aktuelle Infos.

 

Weiterbildungscurriculum 2012 des VÖPP: Positive und Transkulturelle Psychotherapie und Beratung

Die Positive und Transkulturelle Psychotherapie (PTP), von Nossrat Peseschkian (1933 im Iran gebo­ren) gegründet, hebt neben dem transkulturellen Verständnis den positiven Aspekt innerhalb der Begegnung von unterschiedlichen Kulturen besonders hervor. Peseschkian hat unterschiedliche Gesundheits- und Krankheitskonzepte von Kulturen untersucht und daraus Möglichkeiten für den therapeutischen Zugang und die Beratung abgeleitet.

Das Curriculum eignet sich besonders für PsychotherapeutInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen und PädagogInnen sowie für weitere im Gesundheitswesen tätige Fachpersonen, die sich mit den Schwerpunkten Psychosomatik, Pädagogik, Trauerarbeit und transkulturelle Fragestellungen ausein­andersetzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Folder des Veranstalters VÖPP, den Sie unter nachstehendem Link herunterladen können:

www.psychologenforum.at/…/VOePPWeiterbildungcurr.pdf

via Psychologenforum: Aktuelle Infos.

Jour fixe Oberösterreich

Mit dem Jour fixe richten wir eine Informations-, Gesprächs- und Diskussionsplattform ein, welche die Gesundheits- und Klinischen PsychologInnen in einen anspruchsvollen Kontakt und Austausch bringen soll.

Aktuelle Fragestellungen der angewandten Psychologie und der angrenzenden Fachrichtungen stehen im Mittelpunkt des Interesses. Die Interdisziplinarität macht eine qualifizierte fachliche Diskussion nötig.

Das Österreichische Psychologenforum lädt daher zu diesem Jour fixe ein

und bietet somit die Möglichkeit für eine kollegiale Fachdiskussion an, bei der auch sensible Themen und Fragen der Berufsgruppe zur Sprache kommen können.

Das Jour fixe findet in der PGA-Akademie Linz, Museumstraße 31a statt, und zwar an den jeweiligen Terminen von 18:30 bis 20:30 Uhr

Für das kommende Arbeitsjahr stehen folgende Termine und Themen bereits fest:

  • Mittwoch, 05.10.2011:
    Psychologische Behandlung vs. Psychotherapie – zwei Etiketten und gleicher Inhalt?
    (Dr. Hans Morschitzky, Linz)

Wie kann ich als Klinischer und Gesundheitspsychologe einerseits und Psychotherapeut andererseits arbeiten? Wie können beide Berufsbilder von einer Person realisiert werden? Ein Beispiel dafür, wie das im angestellten und freiberuflichen Setting möglich ist. Wie verträgt sich das? Welche Empfehlungen kann man (jungen) KollegInnen geben?

  • Mittwoch, 16.11.2011:
    Entwicklungsdiagnostik und Schule- Sonderpädagogischer Förderbedarf und die Funktion der Psychodiagnostik?
    (MMag. Andreas Girzikovsky, Steyr, Schulpsychologie)

Wie weit kann die Psychodiagnostik prognostisch für Schulleistungen sein? Welche Funktion wird der Psychologie/der Psychodiagnostik seitens der Lehrer zugedacht? Was soll abgeklärt werden, wenn Kinder vorgestellt werden, ob sie einen SPF erhalten sollen oder nicht, ob sie in eine I-Klasse kommen sollen oder nicht? An welche Stellen können sich Eltern wenden, um einen sonderpädagogischen Förderbedarf feststellen zu lassen? Wie sieht die Weiterbetreuung aus?

  • Mittwoch, 18.01.2012:
    Energetiker – Trainer – Coaches – die PsychologInnen der Zukunft ?
    (Mag. Robert Brandstetter, Linz)

Ist das rechtens? Auf welcher formal-juridischen Basis stehen diese Berufsbilder? Nach­bardisziplinen der Psychologie und ihre Hegemonieansprüche auf die ganze Psychologie. Selbstwert und Selbstachtung des Faches Psychologie im Alltag. Wie behaupten wir unsere Kompetenzen und Zuständigkeiten als Klin.-GesundheitspsychologIn?

Weitere Termine zum Vormerken sind geplant für:

  • Mi. 29.02.2012
  • Mi. 28.03.2012
  • Mi. 09.05.2012
  • Mi. 20.06.2012

via Psychologenforum: Aktuelle Infos.

Burnout-Fortbildungsreihe

Die schon lange angekündigte Fortbildungsreihe zum Thema „Burnout“ mit dem Referenten Dr. El­mar Dobernig konnte nunmehr festgelegt werden, die Termine stehen fest und können bereits gebucht werden. Die näheren Details bzw. die Veranstaltungsfolder folgen in den nächsten Tagen.

Zum Inhalt der Reihe:

Kaum ein Thema der Psychologie wird derzeit so häufig und so kontroversiell diskutiert und gleichzeitig so häufig verwendet wie das Thema „Burnout“. Im Spannungsbogen vom Schlagwort für alles, was in irgend einer Form mit Stress zu tun hat, bis hin zu massiven psychischen Erkrankun­gen kann die Psychologie viel zu einem effizienten und zielgerichteten Umgang mit der Proble­matik beitragen.

In dieser Veranstaltungsreihe sollen KollegInnen optimal auf die Arbeit zum Thema burn-out vorbe­reitet werden. Dazu werden folgende Module angeboten:

Modul 1: Einführungsabend (5 UE)
Modul 2: Auseinandersetzung mit persönlichem Stress und eigenem Stand bei der Burnout- Entwicklung der TeilnehmerInnen (10 UE)
Modul 3: Verlauf, Diagnostik und Schwierigkeiten bei der Bewältigung (10 UE)
Modul 4: Bewältigung der Burnout-Entwicklung (10 UE)
Modul 5: Stress, Burnout und psychische Erkrankungen (10 UE)

Somit deckt die Fortbildungsreihe ausgehend von eigener Auseinandersetzung die Entstehung und Diagnostik ab wie auch die Probleme, die kurzfristige Änderungen häufig unmöglich machen. Durch die Berücksichtigung dieser Faktoren ist eine angepasste Veränderung möglich und damit die Aussicht auf das Erzielen langfristiger Änderungsprozesse im Rahmen der Behandlung deutlich erhöht. Weiters wird auch noch auf sonstige (begleitende) psychische Erkrankungen und deren Einfluss auf die Behandlung eingegangen.

Der Aufbau der Fortbildungs­reihe legt die Teilnahme an allen Modulen nahe, um eine optimale Kontinuität der Wissensvermitt­lung gewährleisten zu können. Der Abschluss aller 5 Module wird auch mit einem Abschluss­zertifikat gewürdigt.

Für die Module 2 bis 5 fällt ein jeweiliger Kostenbeitrag in der Höhe von 110 € für Mitglieder des Ö.P.F. und von 150 € für Nichtmitglieder an, Modul 1 schlägt mit 55 € für Mitglieder bzw. 75 € für Nichtmitglie­der zu Buche. Die Seminare werden in Kärnten veranstaltet, der Einführungsabend findet im Panoramahotel Wörthersee und die Tagesseminare im Kloster Wernberg bei Villach statt.

Für schnell entschlossene (Buchung aller 5 Module bis zum 31.05.2011) können wir als beson­deres „Zuckerl“ eine Kostenreduktion für eine weitere Fortbildungsveranstaltung des Ö.P.F. nach freier Wahl in der Höhe von 30% anbieten.

Anmelden können Sie sich am besten online auf der Website des Ö.P.F. unter nachstehendem Link:

Burnout-Fortbildungsreihe

Jahrestagung 2010 in Wien

Unsere Jahrestagung 2010 fand am Samstag, dem 27.11.2010 von 09:30 bis 17:15 Uhr in Wien im Hotel Mercure Europaplatz statt und konnte trotz des plötzlichen WIntereinbruchs erfolgreich abgewickelt werden. Wir durften an die 50 TeilnehmerInnen begrüßen, die von der Themenvielfalt, dem Niveau der Referate und dem angenehmen Ambiente sehr angetan waren.

Die Jahrestagung stand unter folgendem Motto:

Neue Herausforderungen für Gesundheits- und Klinische PsychologInnen
in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern.

Der Veranstaltungsfolder kann hier heruntergeladen werden. Die von den ReferentInnen freigegebenen Vortragsfolien werden demnächst auf dieser Seite veröffentlicht:

Vortragsfolien

via Psychologenforum: Jahrestagungen.

Psychologenforum: Jahrestagung 2010

Unsere Jahrestagung 2010 findet am Samstag, dem 27.11.2010 von 09:30 bis 17:15 Uhr in Wien im Hotel Mercure Europaplatz im 6. Bezirk, Matrosengasse 6-8 statt. TagungsteilnehmerInnen können kostenlos in der Tiefgarage des Hotels parken…

Das detaillierte Tagungsprogramm finden Sie unter nachstehendem Link:

http://www.psychologenforum.at/pdf/Tagung2010/FolderTagung2010.pdf

Die Jahrestagung wird unter folgendem Motto stehen:

Neue Herausforderungen für Gesundheits- und Klinische PsychologInnen
in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern

  • Migrations-Diagnostik
  • Obsorge / Mediation
  • Stress und Psychosomatik
  • Spielsucht – Glückspiel – Prävention
  • Gewaltprävention

Anmeldungen zur Tagung werden ab sofort entgegengenommen. Melden Sie sich am besten online unter nachstehendem Link an:

http://www.psychologenforum.at/tagungen.php#Anmeldung

via Psychologenforum: Jahrestagungen.

Jahrestagung 2009 fand hohen Anklang

Die Jahrestagung 2009 in Linz, die am 21.11.2009 zum Thema „Menschen mit Behinderung: Fragen und Antworten der Gesundheits- und der Klinischen Psychologie“ veranstaltet wurde, fand hohen Anklang, und die bisher vorliegenden Rückmeldungen ermutigen uns, den eingeschlagenen Weg beizubehalten, bei unseren Fortbildungsveranstaltungen und Tagungen Informationsvermittlung und Wissensaustausch von in der Praxis stehenden psychologischen ProfessionistInnen sowohl für bereits versierte psychologische Fachleute als auch für „EinsteigerInnen“ in das Berufsfeld anzubieten.

So bleibt mir nur noch übrig, Kollegen Max Kastenhuber und seinem Organisationsteam herzliche Glückwünsche zur Gestaltung und Abwicklung dieser gelungenen Veranstaltung auszudrücken. Wir freuen uns schon auf das nächste „da capo“, Max 🙂

Übrigens: die ReferentInnen haben uns autorisiert, die Präsentationen ihrer Vorträge auf unserer Website zu veröffentlichen, und die Folien stehen bereits unter nachstehendem Link zum Download zur Verfügung:

Vorträge der Jahrestagung 2009

Psychologenforum: Aktuelle Infos

SUIZID UND SUIZIDPRÄVENTION
Wie kommt es dazu und wie kann vorgebeugt werden?

Unter diesem Titel veranstaltet die REHA-Klinik Klagenfurt am am Freitag, dem 11. September 2009, 19.30 Uhr in der BKS Zentrale St. Veiter Ring 43, 9020 Klagenfurt einen Vortrag von Prof. Dr. med. Dr.h.c. Manfred Wolfersdorf, einem international anerkannten Experten zur Depressions- und Suizidforschung, zum Thema Suizid und Suizidprävention.

Um Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten:

(0463) 43 000 7-0 oder office@seelischereha.com

via Psychologenforum: Aktuelle Infos.

Ö.P.F.-Fortbildungsprogramm 2009

Die Erfahrungen und die Rückmeldungen von TeilnehmerInnen haben uns bestärkt, das im Vorjahr begonnene Fortbildungsprogramm weiter auszubauen. Unser Ziel ist es, in Ergänzung zu bestehenden Fortbildungsangeboten qualitativ hochstehende Fortbildungsseminare für Gesundheits- und Klinische PsychologInnen anzubieten, die bereits im Beruf stehen. Unsere Seminare entsprechen den Fortbildungsrichtlinien des BM für Gesundheit und sind daher gem. § 13 Abs. 1 PG für die verpflichtende Fortbildung anrechenbar.  Da keine Kosten für Infrastruktur und Personal anfallen, können wir die Seminare auch zu vernünftigen Preisen gestalten.

Einige Seminare wurden schon fixiert, Sie können sich bereits anmelden:

  • Sa 06.06.09: Angst und Angsterkrankungen (Dr. Elmar Dobernig)
    Ort: Kloster Wernberg, Kärnten
  • Fr 12.06./Sa 13.06.09: Klinisch–psychologische Behandlung bei komplexen depressiven Störungen (Mag. Arnold Husar)
    Ort: LNK Wagner-Jauregg, Linz
  • Fr 03.07.09: Psycholog. Behandlung nach schweren psychischen Traumatisierungen — Teil 2 (Dr. Elmar Dobernig)
    Bildungshaus St. Georgen, Kärnten
  • Sa 26.09.09: Depressionen (Dr. Elmar Dobernig)
    Ort: Kloster Wernberg, Kärnten
  • Fr 09.10./Sa 10.10.09: Workshop: Neuropsychologische Diagnostik in der Erwachsenen-Psychiatrie (Mag. Daniela Schneider)
    Ort: LNK Wagner-Jauregg, Linz
  • Fr 09.10.09: Depressionen im Alter (Dr. Elmar Dobernig)
    Ort: Kloster Wernberg, Kärnten
  • Sa 07.11.09: Neuropsychologische Diagnostik: Demenzdiagnostik – Differenzialdiagnose (Dr. Ulrike Neumann)
    Bildungshaus St. Georgen, Kärnten
  • Fr 13.11./Sa 14.11.09: Klinisch–psychologische Gesprächs­führung in spezifischen Situationen (Mag. Arnold Husar)
    Ort: Linz (genaue Location wird noch bekannt gegeben)

Den Link zu detaillierteren Programminformationen und zur Online-Anmeldung finden Sie hier: 

http://www.psychologenforum.at/fortbildung.php

Einige Seminare sind noch in Planung, und wir sind auch offen für Ihre Vorschläge – sei es, dass Sie ein Seminar zu einem bestimmten Thema organisieren oder als Referent zur Verfügung stehen wollen oder sich einfach ein Seminar zu einem bestimmten Thema wünschen.

Schreiben Sie einfach eine diesbezügliche e-Mail an info@psychologenforum.at