Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik in Linz Stadt

Im Bezirk Linz Stadt wird gemäß § 4 des Gesamtvertrags über klinisch-psychologische Diagnostik eine Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik ausgeschrieben.

Die Bewerbungen sind bis spätestens 11.11.2013 (Datum des Einlangens) samt allen Unterlagen an nachstehende Adresse zu richten:

OÖ Gebietskrankenkasse
Abteilung Vertragspartner I
z.H. Frau Fassmann.
Gruberstraße 77
4020 Linz

Nähere Auskünfte erhalten Sie telefonisch unter 05 7807–104814 oder per Email an ingrid.fassmann@ooegkk.at

Voraussetzung für die Bewerbung sind der Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung im Bereich der klinisch-psychologischen Diagnostik (nach Eintragung in die Liste des Bundesministeriums), sowie von mindestens 100 eigendiagnostizierten Fällen (in Bezug auf krankheitswertige Störungen) mittels anonymisierter Befunde bzw. Gutachten, wobei 20 dieser Befunde mit der Bewerbung übersandt werden müssen. BewerberInnen, die bereits in die Liste der WahlpsychologInnen eingetragen sind, werden ersucht, der Bewerbung das entsprechende Bestätigungsschreiben beizufügen. Die nochmalige Vorlage von Befunden bzw. Gutachten ist in diesem Fall nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Planstelle und zur Bewerbung finden Sie in der Ausschreibung auf der Website des Hauptverbands.

via Psychologenforum: Freie Stellen.

Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik in Wien

In Wien wird eine Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik im Sprengel IV (dieser umfasst die Bezirke 6, 7, 8 und 9) mit den fachlichen Schwerpunkten Kinder- und Jugendliche/Familie ausge­schrieben.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit der Bewerberin des Bewerbers soll jedenfalls auf klinisch-psychologischer Diagnostik liegen.Die Vertragstätigkeit sollte möglichst mit 1. Oktober 2013 begonnen werden, das Ende der Bewer­bungsfrist ist der 20.08.2013.

Bewerberinnen/Bewerber, die in die engere Wahl kommen, werden zu einem Hearingtermin in der zweiten Septemberwoche eingeladen.Voraussetzung für die Bewerbung sind der Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung im Bereich der klinisch-psychologischen Diagnostik nach Eintragung in die Liste des Bundesministeriums, sowie von mindestens 100 eigendiagnostizierten Fällen in Bezug auf krankheitswertige Störungen mittels anonymisierter Befunde bzw. Gutachten.

BewerberInnen, die bereits in die Liste der WahlpsychologInnen eingetragen sind, werden ersucht, der Bewerbung das entsprechende Bestätigungsschreiben beizufügen. Die nochmalige Vorlage von Befunden bzw. Gutachten ist in diesem Fall nicht erforderlich.Für alle BewerberInnen auch für jene, die bereits als WahlpsychologInnen qualifiziert sind gilt jedoch, dass mit der Bewerbung jedenfalls sämtliche zum Nachweis der besonderen Qualifikation im genannten fachlichen Schwerpunktbereich Kinder- und Jugendliche/Familie geeigneten Unterlagen vorzulegen sind die ergänzende Vorlage von mindestens 20 einschlägigen Gutachten ist dazu erforderlich.

Ihre Bewerbung samt allen Unterlagen richten Sie per e-Mail an:DDr. Andrea Fleischmann (andrea.fleischmann@wgkk.at)

Weitere Informationen zur Planstelle finden Sie in der Ausschreibung auf der Website des Haupt­verbands.

via Psychologenforum: Freie Stellen.

Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik in 1060/1070 Wien

Im Bundesland Wien wird eine Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik ausgeschrieben. Gesucht wird eine klinische Psychologin / ein klinischer Psychologe mit Schwerpunkt im Bereich Kinder- und Jugendlichendiagnostik.

Der Beginn der Vertragstätigkeit ist mit Oktober 2011 vorgesehen, das Ende der Bewerbungsfrist ist der 09.09.2011.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website.

Wichtige Information für VertragspsychologInnen

Epsylon auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht lauffähig!

Aus aktuellem Anlass müssen wir darauf hinweisen, dass Epsylon bzw. die Interbase-Datenbank, auf der das Programm aufsetzt, auf 64-Bit-Betriebssystemen (Windows Vista 64 Bit bzw. Windows 7 64 Bit) mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht lauffähig ist.

Sollten Sie daher gerade einen Umstieg auf ein neues Betriebssystem planen bzw. im Begriff sein, einen PC mit neuem Betriebssystem anzuschaffen, sollten Sie diesen Umstand berücksichtigen, wenn Sie Epsylon in der neuen Betriebsumgebung einsetzen wollen.

Ob in absehbarer Zeit eine Epsylon-Version zur Verfügung gestellt werden kann, die auch auf einem 64-Bit- Betriebs­system lauffähig sein wird, kann derzeit noch nicht verbindlich zugesagt werden.

Quelle: Psychologenforum: Epsylon.

Vertragspsychologie: Wegfall der Chefarztpflicht

Die Ende November ausverhandelte 9. Zusatzvereinbarung zum Gesamtvertag für klinisch-psychologische Diagnostik wurde nun von den Gremien des Haupt­verbandes österreichischer Sozialversicherungsträger bestätigt, die letzte Hürde war die gestrige Sitzung des Verbandsvorstandes.

Damit steht nun fest, dass die 9. Zusatzvereinbarung mit 01.04.2009 in Kraft tritt. Bis dahin gelten allerdings noch die alten Regelungen (also auch die Genehmigungspflicht für Überweisungen von Allgemeinmedizinern, Wahlärzten etc.)

Die wichtigsten Neuerungen:

  • Wegfall der Genehmigungspflicht (Chefarztpflicht) für Überweisungen von Allgemein­medizinern etc. — Wichtig: Dies gilt nur für Überweisungen zu Vertrags­psychologInnen und nicht für Wahl­psycholog­Innen, bei denen weiterhin die bisherige Regelung hinsichtlich der Genehmigungen aufrecht bleibt
  • Honorierung von 40% aller stattge­fundenen und verrechne­ten Befund­besprechungen (Position 13 ) — bisher wurden nur 15% honoriert
  • mehr Flexibilität bei der Kombination und Verrechnung von Leistungs- und Persön­lichkeits­tests
  • Klarstellung, dass Explorationseinheiten (à 30 Minuten) auch an verschie­denen Tagen statt­finden können
  • Einführung der RC-Codes

 

Neuerlich Fehler bei elektron. Übermittlung von Abrechungsfiles

Vertragspsychologie:

Leider ist es derzeit wieder einmal nicht möglich, die mit Epsylon erstellten elektronischen Abrechnungsfiles via Bürgerkarten-Signatur an die Sozialversicherungsträger zu übermitteln. Obwohl die Abrech­nungs­dateien von Epsylon fehlerfrei bereit­gestellt werden, kommt nach dem Signieren der Abrechnungsfiles mit der Bürgerkarte nach kurzer Wartezeit folgende Fehler­meldung:

„Ergebnis der Verarbeitung des Verrechnungsscheines:
Die gepackten Daten konnten nicht gelesen werden.

Eine Möglichkeit, diesen Fehler zu umgehen, ist derzeit leider noch nicht bekannt. Die für die Datendrehscheibe verantwortliche Stelle wurde bereits informiert, es gibt aber leider noch keine Abhilfe bzw. auch keine Rückmeldung.